Spannende Matches bei Jugendclubmeisterschaft

Spannende Matches, tolles Wetter, viele Zuschauer, große Pokale und die größte Teilnehmerbeteiligung der letzten Jahre
hatte die Jugendclubmeisterschaft 2020 des TC Dorfen an 4 Wettkampftagen zu bieten.
Fast 40 Kinder hatten sich in vier Alterskategorien angemeldet und absolvierten jeder durchschnittlich über 4 Matches,
die von Jugendleiter Sven Reichelt mit Unterstützung von Bastian Jell und weiteren Helfern ausgezeichnet organisiert waren!

U9
Erstmalig wurde eine Kleinfeldmeisterschaft ausgetragen. Die 5 Kinder zwischen 5 und 9 Jahren lieferten
sich spannende Match-Tiebreaks, die häufig in die Verlängerung gingen.
Am Ende gewann Sam Weiger vor Ricarda Rödern. Klara Hoppe sicherte sich Rang 3 vor Kayra Tatar und Quirin Lechner

U12
In der Bambiniklasse bestachen vor allem die beiden Halbfinals und das Finale durch sehr sehenswertes Tennis.
Freude am Tennis und Kampf um jeden Ball gab es aber in allen Begegnungen zu bewundern!
Ben Schwaneberg-Jinks besiegte am Ende im Finale Adam Hugo mit 6:4, 6:1. Im Spiel um Platz 3 siegte Sebastian
Froschmeier abgeklärt gegen seinen 2 Jahre jüngeren Kontrahenten Leopold Holz. Auf Rang 5 kam mit Mio Gerlitsch
sogar der jüngste Teilnehmer der Konkurrenz. Auf den folgenden Rängen platzierten sich Kai Lüerßen, Vinzenz Blüthmann,
Elena Facchini, Sophie Reithmayr, Miguel Albert und Lena Danner.

U14
Die dramatischsten Matches hatte die U14 zu bieten. In der Neuauflage des 2018er Finales sah Melvin Egge
schon fast wie der Sieger aus, ehe Ferdinand Holz doch noch mit 6:2, 2:6 und 10:5 den Spieß umdrehte und seinen Titel verteidigte.
Im Spiel um Platz 3 ging es sogar noch enger zu. Im alljährlichen Duell zwischen Fabio Schuster und Benjamin May hatte in
diesem Jahr Fabio mit 7:5, 2:6 und 10:8 die Nase vorne. Die weiteren zahlreichen Teilnehmer konnten sich in folgender
Reihenfolge platzieren: Leon Maier, August Hahn, Ludwig Schmeier, Nick Schlinger, Isabella Dolski, Jakob Bachmaier, Diyar Findik, Niklas Schuster, Maximilian Streibl und Fynn Kahl, dem in einigen Tiebreaks das Glück fehlte

U18
Durch mehrere kurzfristige krankheitsbedingte Absagen war die Konkurrenz leider zusammengeschrumpft.
Kilian Holz gab sich keine Blöße und verteidigte seinen Titel sehr souverän. Nick Luhn gewann den Silberpokal vor Tobias Alsters.
Bei den Mädchen erkämpfte Sophie Linsmayer die beste Platzierung vor Chiara Gerbl, die gleich in mehreren Matches nur hauchdünn vom Sieg entfernt war.

Eine tolle Veranstaltung, die hoffentlich im nächsten Jahr in ähnlicher Form wieder stattfinden wird!

mh

Sieger

Bilder

Menü