Clubmeisterschaft 2021 – gerne mehr davon!

Nachrichten

(MH) Tolle Matches, spannende Entscheidungen, ein Wetter wie gemalt. leckere Kuchen der Familien Maier, Dolski und Holz
und die ausgezeichnete Organisation von Jugendwart Sven Reichelt machten auch die 2021er Clubmeisterschaften
für die Jugendlichen des TC Dorfen zum vollen Erfolg.

Erstmals konnte eine U7-Konkurrenz angeboten werden. Nach „Jeder gegen jeden“ mit einem Satz bis 4 siegte
Bela Gerlitsch ungeschlagen vor Johanna Loipführer und Neven Parapanis, der Jannick Lanz knapp hinter sich ließ.

Bei der U9 konnte Sam Weiger alle anderen Kinder besiegen. Dahinter wurde es eng. Jeweils 2 Siege und damit
alle den 2. Platz erreichten Felix Lechner, Ricarda Rödern und Klara Hoppe. Kayra Tatar wurde fünfter.

Aufgrund geringer Teilnehmeranzahl bei einer U12 und sehr großem Andrang bei der U15 wurde eine
U14 ausgetragen. Vorjahressieger Ben Schwaneberg verteidigte seinen Titel sehr souverän
vor Sebastian Froschmeier und Adam Hugo. Die für die U12 spielberechtigten Leopold Holz und
Mio Gerlitsch schlugen sich im Turnier mit Platz 4 und 5 sehr achtbar. Auf Platz 6 kam Kai Lüerßen, der in der
letzten Partie des Turniers in einem 2-Stunden-Krimi nur knapp mit 7:5, 5:7 und 6:10 unterlag.

Mit 8 Teilnehmern wurde bei der U15 zunächst in zwei Vierergruppen gespielt. Hier holten sich Melvin Egge
und Ferdinand Holz ungeschlagen die besten Ausgangspositionen fürs Halbfinale. Dann jedoch drehte Leon
Maier auf. Nach Abwehr von 2 Matchbällen schlug er erst Melvin Egge mit 12:10 im Matchtiebreak. Im Finale
nahm er dann erfolgreich Revanche für die Vorrundenniederlage gegen Titelverteidiger Ferdinand Holz.
Mit einem souveränen 6:4, 6:2 sicherte sich Leon den Titel, für Ferdinand bleibt der Silberpokal.
Im Spiel um Platz 3 kämpfte sich Benjamin May in einen dritten Satz. Doch in diesem spielte Melvin Egge
sein bestes Tennis des Turniers und holte sich den Bronze-Pokal.
Den 5. Platz holte sich verdient Jakob Bachmaier, der seine tolle Leistungssteigerung während der Saison bestätigte,
vor August Hahn. Maximilian Streibl, der zuvor schon in zwei Matches unglücklich im Matchtiebreak unterlegen war, konnte
im Abschlussmatch Fynn Kahl auf den 8. Platz verweisen, obwohl auch Fynn in vielen Matches auf Augenhöhe gespielt hatte.

In einem leider etwas klein geratenen Mädchen-15-Turnier dominierte Isabella Dolski. Auf Platz 2 kam
Lucia Emmerling vor Elisa Loipführer.

Bei den U18 war Titelverteidiger Kilian Holz verletzt zum Zusehen gezwungen. Auch Luis Sperr musste
das Turnier wegen Erkrankung aufgeben. Erik Luhn – in seinem letzten Jugendturnier – war nicht zu stoppen
und erreichte unangefochten den Meistertitel. Auf den zweiten Platz kam sein jüngerer Bruder Nick Luhn.
Sophie Linsmayer, die sich der männlichen Übermacht stellte, konnte nach hartem Kampf den Bronzeplatz holen.
Noah Hugo, der zuvor Luis noch geschlagen hatte, wurde Vierter.


Menü