65er und 18er dominieren das LK-Race

Lag es am etwas eingeschränkten Spielbetrieb wg. Corona oder waren die Gegner heuer zu stark?

Nur 12 Spieler des TC Dorfen (von 76, die Matches bestritten hatten) konnten sich im zurückliegenden Wertungszeitraum in der Leistungsklasse verbessern.
Dabei sind auf den vorderen Plätzen überwiegend die Spieler der erfolgreichen Herren65 und Junioren 18 zu finden, die
jeweils am meisten Punkte sammeln konnten. Der größte Punktesammler war dabei Herbert Köhler, dessen bereits ausgezeichnete LK ein weiteres Ansteigen jedoch schwierig gestaltet.
Interessant auch, dass einigen besonders effizienten Spielern nur 4 Matches ausreichten, um vorwärts zu kommen!

Ein Sprung um 2 Leistungsklassen gelang heuer nur Nick Luhn, der sich in 21 kämpfte. Darüberhinaus ging es für folgende Spieler um eine LK voran:
Johann Jell (neu: 8), Rudolf Kiermaier (8), Simon Jell (14), Christine Mayer (17), Kilian Holz (18), Erik Luhn (19), Ferdinand Holz (21), Jan Böhnke (22), Sophie Linsmayer (22), Leon Maier (22) und Ben Schwaneberg-Jinks (22).

Für das LK-Jahr 2020/21 werden nun die Berechnungsmodalitäten vollständig geändert. Prognosen lassen sich schwer abgeben. Profitieren dürften aber am ehesten aktive Spieler im Damen- und Herrenbereich (ohne Altersbeschränkung). Wenigspieler
werden es schwer haben, ihre Leistungsklasse zu halten.

mh

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü